Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik installieren, warten und reparieren elektrische Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen, von Schalt- und Steueranlagen über Anlagen der Energieversorgung bis zu Einrichtungen der Kommunikations- und Beleuchtungstechnik. 

Unterricht

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik arbeiten insbesondere für Hersteller industrieller Prozesssteuerungseinrichtungen, z.B. von speicherprogrammierbaren Steuerungen oder Anlagen der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik. Elektroinstallationsbetriebe, die technische Gebäudeausrüstungen einbauen, oder Energieversorger bieten ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten. Darüber hinaus können sie ihrem Beruf überall dort nachgehen, wo Produktions- und Betriebsanlagen eingesetzt und instand gehalten werden: Das Spektrum möglicher Einsatzfelder reicht dabei von der produzierenden Industrie bis hin zu Flughäfen oder Krankenhäusern.

Lernfelder - Berufsbezogene Lernbereiche in Theorie, Praxis und Labor:

  • Errichten und Betreiben von Energieverteilungs- und Gebäudeanlagen
  • Errichten und Betreiben automatisierter Anlagen
  • Wirtschaftslehre und Betriebslehre
  • Englisch 

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung

Zum Besuch des Bildungsgangs (3,5 Jahre) sind Schülerinnen und Schüler berechtigt, die einen Ausbildungsvertrag mit einem für diese Ausbildung zugelassenen Betrieb abgeschlossen haben. 
Wünschenswert ist die Fachoberschulreife, die zum Beispiel an einer Haupt-, Real-, Gesamtschule oder an einem Gymnasium erworben wird. Leistungsbereitschaft und ein besonderes Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen Zusammenhängen werden erwartet. 
Wichtig für diesen Beruf: Technisches Verständnis, Teamgeist

Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb. 

Elektroniker/-in für Betriebstechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und schließt mit der Facharbeiterprüfung ab. 
Diese bundesweit geregelte 3 1/2-jährige Ausbildung wird in der Industrie angeboten.

Teilbildungsgangorganisator

StD Lars Hansemann
lars.hansemann(at)lbk.lippe.de

0 52 61 / 807 - 01

Schule als dualer Partner

Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Schule statt.  Der schulische Teil erfolgt im Blockunterricht von etwa 3 mal 4 Wochen (12 Wochen) im Jahr. 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis Ende Februar durch Online-Anmeldung direkt über Internet oder im Lüttfeld-Berufskolleg.

www.schueleranmeldung.de