SOL am LBK

Neurowissenschaftliche Erkenntnisse: Der Nürnberger Trichter funktioniert nicht!

SOL




Deshalb gehen wir einen anderen Weg!

Seit 2011 unterrichten geschulte Kollegen und Kolleginnen in einigen Bildungsgängen nach dem Konzept des selbstorganisierten Lernens ("SOL nach Dr. Herold")

  • Wir fördern damit gezielt die persönlichen und sozialen Kompetenzen in Hinblick auf Ausbildung, Beruf und Studium. Im Sinne unseres Schulleitbildes unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen beruflichen und persönlichen Entwicklung.
  • Wir fördern die beruflichen Perspektiven und Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler und tragen den Anforderungen Rechnung, die an sie im Berufsleben gestellt werden.


Diesen Prozess begleiten wir bislang in der

  • Zweijährigen Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen und
  • Höheren Berufsfachschule Umweltschutztechnische Assistentinnen und Assistenten.

In weiteren Bildungsgängen arbeiten wir an der Etablierung des SOL-Konzeptes.


Wie sieht eine typische SOL-Lerneinheit bei uns aus?

Zu Beginn der Lerneinheit erhalten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel durch einen Advance Organizer (Lernlandkarte) einen Überblick über Relevanz und Zusammenhänge der Inhalte.


SOL

Beispiel für eine Lernlandkarte



Der Wissenserwerb erfolgt im Sandwichprinzip, d.h. es gibt einen Wechsel zwischen kooperativen und individuellen Arbeitsphasen in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit. Strukturierte Arbeitsphasen werden durch freie Arbeitsphasen ergänzt, in denen die Schülerinnen und Schüler eigenverantwortlich und bedürfnisorientiert arbeiten. Zur Transparenz des zu erwerbenden Wissens erhalten sie eine Kann-Liste, auf der jeder seinen momentanen Wissenstand überprüfen kann. Im sog. Punkte-Konto erfolgt eine transparente Leistungsbewertung. Beides macht die Lernerfolge sichtbar.

Lernprozess und -erfolg werden kontinuierlich reflektiert, um Kompetenzen nachhaltig zu verbessern.

Für uns als Lehrer bedeutet dies ein Rollenwechsel. Wir werden Lernbegleiter unserer Schülerinnen und Schüler, um ihnen mehr Raum für selbstorganisiertes und eigenverantwortliches Lernen zu geben.