Allgemeine Hochschulreife (Freizeitsportleiterin/Freizeitsportleiter)

Der Bildungsgang Freizeitsportleiter/-in ist eine 3-jährige Vollzeitausbildung.
Zur Ausbildung gehören unterrichtsbegleitende Praktika in verschiedenen Bereichen des Freizeitsports. Sie dienen zur Erfahrung in der Planung und Durchführung von Sportangeboten und in der praktischen Einübung dieser Tätigkeiten. Zusätzlich finden mehrtägige, außerschulische Kompaktkurse (z.B. Wassersport) zum Erwerb eigener sportpraktischer Fähigkeiten statt, durch die zusätzliche Kosten entstehen. Die Ausbildung vermittelt berufspraktische und studienvorbereitende Kenntnisse. Mit dem/der Freizeitsportleiter/-in kann eine Absolventin bzw. ein Absolvent Breitensportangebote für verschiedene Zielgruppen planen, organisieren und durchführen. Ihre/ seine vertieften methodischen Kenntnisse kann die Freizeitsportleiterin/der Freizeitsportleiter in der sportpraktischen Betreuung und Unterweisung in verschiedenen Institutionen einsetzen.

Voraussetzung für die Aufnahme in den Bildungsgang ist die Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk) bzw. die Versetzung nach Klasse 10 am Gymnasium (G8).

Zum Erreichen der Bildungsziele ist die Teilnahme an allen Schulveranstaltungen, Praktika und Fahrten der Jahrgangsstufe, bei denen auch Kosten von ca. 750€ entstehen, verpflichtend.

Jahrgangsstufe

11

12

13

Berufsbezogener Lernbereich

Sport/Gesundheitsförderung (LK)

5

5

5

Biologie(LK)

3

5

5

Erziehungswissenschaften

3

3

3

Didaktik und Methodik

3

3

3

Mathematik

3

3

3

Englisch

3

3

3

2. Fremdsprache 1)

4(3)

4(3)

4(3)

Praktika

4 Wochen

unterrichtsbegleitend

unterrichtsbegleitend

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch

3

3

3

Gesellschaftslehre mit Geschichte

2

2

2

Religionlehre

2

2

2

Differenzierungsbereich

Wahlfach

2

2

2

Wochenstunden

32

34

34

1) bei einer neu einsetzenden Sprache 4 Stunden pro Woche

Berechtigung zum Studium an allen Universitäten bzw. Sporthochschulen.

  • Prüfungsfach (LK): Biologie
  • Prüfungsfach (LK): Sport/Gesundheitsförderung
  • Prüfungsfach (GK): Deutsch oder Englisch oder Religion
  • Prüfungsfach (GK mündlich): nach Beratung
  • Prüfungsfächer 1. bis 3. der Abiturprüfung
  • Fachprüfung im Fach Sport/Gesundheitsförderung, die ein Kolloquium und eine Abschlusslehrprobe (45 Minuten) enthält.
  • Didaktik und Methodik
  • Erziehungswissenschaft 1)

1) entfällt, wenn das Fach im Rahmen der Abiturprüfung geprüft wurde.

  • Sport, Fitness, Wellness, Sportvereine und –verbände, Fitnessstudios, Sportschulen,  Kampfsportschulen, Tanzschulen
  • Bäder, Schwimmgruppen, Saunas
  • Hotels und sonstiges Beherbergungsgewerbe, Ferienzentren, Clubanlagen mit Sportangeboten
  • Gesundheitswesen, Vorsorge- u. Rehabilitations-Kliniken
  • Sozialwesen, Heime, Kommunen, Ferienangebote
  • Touristik-Branche, Sportangebote für Kinder u. Erwachsene

Anmeldungen ab Januar über : www.schueleranmeldung.de

Unterrichtsbeginn ist um 07:50 Uhr. Unterricht montags bis freitags (normalerweise bis 14:40 Uhr)
Busse und Bahn halten in unmittelbarer Nähe des Lüttfeld-Berufskollegs.
Schüler, die weiter als 5 km von der Schule entfernt wohnen, erhalten eine Schülerfahrkarte vom Schulträger (Kreis Lippe).

Teilbildungsgangorganisator

Bildungsgangsleitung

StD' Synke Rothe
synke.rothe(at)lbk.lippe.de

Teilbildungsgangsorganisation

StR Daniel Scheiblich
daniel.scheiblich(at)lbk.lippe.de

Voraussetzung

Zugangsvoraussetzung ist die Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk).