Das ERASMUS+ Projekt „Our Lives In 20 Years“ (2015 – 2017) am Lüttfeld-Berufskolleg

Erasmus+

Auch in diesem Schuljahr beteiligt sich das Lüttfeld-Berufskolleg an internationalen Projekten, die von der Europäischen Union gefördert werden. Zu Beginn der Sommerferien wurde das im Frühjahr beantragte ERASMUS+ Projekt „Our Lives In 20 Years“ genehmigt. „Das Folgeprogramm zum EU-Programm für lebenslanges Lernen (2007 bis 2013) ist mit einem Budget in Höhe von 14,7 Mrd. Euro ausgestattet. Es soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Jugendarbeit voranbringen. Im schulischen Bereich werden Mobilitäten und Austausch von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Bildungsfachleuten sowie strategische Partnerschaften von Bildungseinrichtungen gefördert. Die Nationale Agentur im PAD setzt in Deutschland das Programm im Schulbereich um.“ Junge Menschen sind unsere Zukunft. In einigen Jahren werden sie die Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen. Doch viele junge Menschen sind angesichts der wirtschaftlich und finanziell angespannten Lage in Europa verunsichert und fragen sich, wie ihr Leben in der Zukunft aussehen wird: Wie und wo werde ich leben? Wie wird sich meine Umwelt verändern? Werde ich eine Familie haben? Welcher Arbeit werde ich nachgehen? Welche Aus- und Fortbildung sowie Fähigkeiten in verschiedenen Lebensbereichen wie z.B. Kommunikation werde ich benötigen?

 

In dem ERASMUS+ Projekt „Our Lives In 20 Years“ sollen die jungen Menschen im internationalen Austausch Antworten auf diese Fragen finden. Dabei sollen sie bereichsübergreifende Schlüsselqualifikationen erlangen, um ihr Leben in der Zukunft sowohl im Beruf als auch im Alltag meistern zu können. An dem Projekt mit einem Gesamtbudget von ca. 137.000 € sind neben dem Lüttfeld-Berufskolleg als koordinierender Einrichtung Schulen aus Champagnole (Frankreich), Catania (Italien), Nasielisk (Polen), Edinburgh (Schottland) und Most (Tschechien) beteiligt. Ein Vortreffen findet Ende September an der französischen Partnerschule statt, Anfang Dezember ist das Lüttfeld-Berufskolleg Gastgeber für das erste Arbeitstreffens mit Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern aus den fünf Partnerschulen. Zu diesem Zweck werden Gastfamilien gesucht, die in dieser Zeit eine Schülerin bzw. einen Schüler aufnehmen. Im Gegenzug erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an einem der Treffen in den Partnerländer teilzunehmen.