Gestaltungstechnische Assistentinnen und Assistenten

Schülerinnen und Schüler erlernen in diesen vollzeitschulischen Bildungsgängen einen Beruf nach Landesrecht und können gleichzeitig die Fachhochschulreife erwerben.

Dies erfolgt in einem praktisch und theoretisch eng verzahnten Unterricht. Das Klassenzimmer ist hier ein Lernort unter anderen. Daneben ermöglichen Labors, Werkstätten und spezielle Fachräume praxisnahes Arbeiten, das durch integrierte Betriebspraktika vertieft wird.

Unterricht

Die allgemein bildenden Fächer werden nach der Stundentafel im Klassenverband durchgeführt.

Die berufsbezogenen Fächer werden in den Fachräumen zum Teil losgelöst vom Dreiviertelstundentakt wie in einem Unternehmen der Branche praxisorientiert anhand von Projekten unterrichtet.

Thematische Schwerpunkte

  • Gestaltung unterschiedlicher Medienprodukte von der Idee bis zur Realisation
  • Print/Werbung
  • Animation/Mediengestaltung
  • Fotografie/Bildbearbeitung
  • Film- und Videoproduktion

Stundentafel/Fächer

berufsbezogener Lernbereich: Klasse    
  11 12 13
Audiovision 6 6 6
Bild- und Textgestaltung 3 3 3
Gestaltungslehre 3 3 3
Fotografie und Bildbearbeitung 3 3 3
Medientechnik/Mediendesign 5 5 5
Englisch 2 2 2
Mathematik 2 2 2
Wirtschaftslehre 2 2 2
       
berufsübergreifender Lernbereich:      
Deutsch/Kommunikation 2 2 2
Politik/Gesellschaftslehre 2 2 2
Religionslehre 2 2 2
Sport/Gesundheitsförderung 2 2 2
       
Differenzierungsbereich:      
GT-Zusatzqualifikation 2 2 2

In Kooperation mit dem Hanse-Berufskolleg wurde eine Schülerfirma ins Leben gerufen. Diese Firma bearbeitet reale Aufträge von außerschulischen Partnern, um den beruflichen Alltag abzubilden.

Im dritten Jahr der Ausbildung planen, entwerfen und gestalten die Schülerinnen und Schüler einen Präsentationsabend unter einem von ihnen festgelegtem Motto, zu dem auch in Lippe und Umgebung ansässige Firmen der Branche eingeladen werden, um ihr Gelerntes, ihre künstlerischen Fähigkeiten und ihr Ideenreichtum zu präsentieren.

Die Teilnahme an allen sonstigen Schulveranstaltungen und Schulfahrten sind verpflichtend für die Erlangung des Bildungsziels.

Die doppelqualifizierende dreijährige Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung in den allgemeinen Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, sowie den berufsbezogenen Fächern Audiovision, Bild- und Textgestaltung, Gestaltungslehre und Medientechnik/Mediendesign ab. Mit ihrem Bestehen erreicht man den Beruf der staatlich geprüften gestaltungstechnischen Assistentin/ des Assistenten (GTA). Die gleichzeitig erworbene Fachhochschulreife ermöglicht ein bundesweites Fachhochschul- oder Gesamthochschulstudium.

Gestaltungstechnischer Assistent

Im Verlauf der Ausbildung wird ein achtwöchiges Betriebspraktikum absolviert. Die angehenden gestaltungstechnischen Assistentinnen und Assistenten bewerben sich bei Betrieben mit einschlägigen Arbeitsfeldern.

Gestaltungstechnischer Assistent

Es werden unterschiedliche Projekte mit schulischen und außerschulischen Partnern durchgeführt. So wurden in der Vergangenheit zum Beispiel Logos, Plakate, Kalender und Broschüren gestaltet, Filme und Vidioclips produziert, Websites erstellt.

Teilbildungsgangorganisator

StR Ingo Rudkoski
ingo.rudkoski(at)lbk.lippe.de
0 52 61 / 807 - 01
0 52 61 / 807 - 01

Beratung und Information

Für individuelle Beratung stehen Ihnen Lehrerinnen und Lehrer des Lüttfeld - Berufskolleges

  • am "Tag der offenen Berufskollegs "  und
  • nach Terminabsprache

zur Verfügung.

Hinweise

Wichtig sind gestalterische Fähigkeiten, die in einem Eingangstest nachgewiesen werden müssen.

Alle Bewerber erhalten eine Einladung zu einem Eignungstest, bei dem sie eine Mappe mit selbstgefertigten gestalterischen Arbeiten vorlegen und unterschiedliche Gestaltungsaufgaben lösen. Der Eignungstest findet in der Regel Anfang März statt.

Pro Schuljahr wird eine Anteilspauschale von 200 Euro erhoben. Es besteht allgemeine Schulgeld- und Lernmittelfreiheit (mit gesetzlichem Eigenanteil).

Zur Erlangung des Bildungsziels ist die Teilnahme an Klassenfahrten verpflichtend. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 450 Euro, hinzu kommen Aufwendungen für etwaige Tagesfahrten.

Berechtigte Schülerinnen und Schüler können finanzielle Untersfützung ("Schüler-BAFÖG") im Rahmen des entsprechenden Gesetzes auf Antrag erhalten. Nähere Auskünfte erteilt der Kreis Lippe , Kreishaus, 32754 Detmold

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis Ende Februar durch Online-Anmeldung direkt über Internet oder im Lüttfeld-Berufskolleg.

Schriftlich einzureichen sind:

  • Computerausdruck der Online-Anmeldung
  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf 
  • Zeugnis der zuletzt besuchten Schule als beglaubigte Fotokopie
www.schueleranmeldung.de