Elektrotechnische Assistentinnen und Assistenten

Elektrotechnische Assistenten sind aufgrund der breit angelegten Ausbildung nach üblicher betrieblicher Einarbeitung in der Lage, selbstständig folgende Tätigkeiten auszuüben (Beispiele):

  • Erstellen von Laboraufbauten
  • Durchführung von Untersuchungen und Dokumentation der Untersuchungsergebnisse.
  • Aufbau, Inbetriebnahme und Wartung von Anlagen der Antriebstechnik, einschließlich der                   
  • zugehörigen steuerungstechnischen und regelungstechnischen Einrichtungen.
  • Handhabung branchenüblicher PC-Software in den verschiedenen Bereichen der Elektrotechnik

 Schülerinnen und Schüler erlernen in diesem vollzeitschulischen Bildungsgang einen Beruf nach Landesrecht und können gleichzeitig die Fachhochschulreife erwerben.

Dies erfolgt in einem praktisch und theoretisch eng verzahnten Unterricht. Das Klassenzimmer ist hier ein Lernort unter anderen. Daneben ermöglichen Labors, Werkstätten und spezielle Fachräume praxisnahes Arbeiten, das durch integrierte Betriebspraktika vertieft wird.

 

 

Unterricht

Die allgemein bildenden Fächer werden nach der Stundentafel im Klassenverband durchgeführt.

Die berufsbezogenen Fächer werden in den Fachräumen zum Teil losgelöst vom Dreiviertelstundentakt wie in einem Unternehmen der Branche praxisorientiert anhand von Projekten unterrichtet.

Thematische Schwerpunkte

  • Elektrische Schaltungstechnik
  • Prozessautomatisierung
  • Energiesysteme
  • Informationstechnik

Fächer des berufsbezogenen Lernbereiches in Theorie, Praxis und Labor:

  • ElektrotechnikMess- und Prozesstechnik
  • Elektrische Antriebe und Anlagen
  • Informationstechnik
  • Mikroprozessortechnik
  • Mathematik/Physik
  • Englisch
  • Wirtschaftslehre

Fächer des berufsübergreifenden Lernbereiches:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung

Die doppeltqualifizierende dreijährige Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Mit ihrem Bestehen erreicht man den Beruf des staatlich geprüften elektrotechnischen Assistenten (ETA). Die gleichzeitig erworbene Fachhochschulreife ermöglicht ein bundesweites Fachhochschul- oder Gesamthochschulstudium.

Im Verlauf der Ausbildung wird ein achtwöchiges Betriebspraktikum absolviert. Die angehenden technischen Assistentinnen und Assistenten bewerben sich bei Betrieben mit einschlägigen Arbeitsfeldern.

Im Rahmen der Ausbildung findet eine praxisorientierte Projektwoche statt.

Teilbildungsgangorganisator

OStR Ulrich Chytrek
ulrich.chytrek(at)lbk.lippe.de

0 52 61 / 807 - 01

Hinweise

  • Leistungsbereitschaft und ein besonderes Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen Zusammenhängen werden erwartet.
  • Zur Erlangung des Bildungszieles ist die Teilnahme an Klassenfahrten verpflichtend.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis Ende Februar durch Online-Anmeldung direkt über Internet oder im Lüttfeld-Berufskolleg.

www.schueleranmeldung.de