Fachoberschule für Technik - Physik, Chemie und Biologie

Die Fachoberschule der Fachrichtung Technik ist eine Teilzeitform im fachlichen Schwerpunkt Physik/Chemie/Biologie

und vermittelt eine vertiefende Allgemeinbildung sowie erweiterte berufliche Kenntnisse in Verbindung mit der Fachhochschulreife, die in einer staatlichen Prüfung erworben wird.

Der Bildungsgang ist ein spezielles Angebot für interessierte und engagierte Jugendliche mit Fachoberschulreife. Hier wurde  bundesweit erstmalig die Möglichkeit geschaffen zeitgleich

  • eine dreijährige Ausbildung zum/zur Medizinisch-Technischen Laboratoriums-Assistenten/Assistentin (MTLA) am Klinikum Lippe-Lemgo abzuschließen und
  • die Fachhochschulreife zu erwerben.

1. Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife (Mittlerer Bildungsabschluss)-(ein sog. „Qualifikationsvermerk“ ist nicht erforderlich, jedoch stellt die Fachoberschule in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erhöhte Anforderungen)

2. Ausbildungsvertrag mit der MTLA-Schule am Klinikum Lippe-Lemgo für den Beruf als

  • Medizinisch-Technische/r LaboratoriumsassistentIn

oder

3. Berufsabschluss als

  • AugenoptikerIn
  • BiologielaborantIn
  • ChemielaborantIn
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • PharmakantIn
  • Ver- und EntsorgerIn
  • ZahntechnikerIn u.a.
  • Unterricht im Klassenverband
  • Vermittlung erweiterter beruflicher Kenntnisse sowie der Studienqualifikation für ein Fachhochschulstudium
  • berufsfeldbezogene Ausrichtung des Unterrichts im Berufskolleg  sowie enge Verzahnung mit  den Lerninhalten der MTLA-Schule bzw. der Ausbildungsbetriebe
  • Entwicklung umfassender Handlungsfähigkeit (Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz)
  • Schullaufbahn-, Berufs- und Studienberatung

Die Ausbildung in der FOS 12 Teilzeit ist mit der 3jährigen Berufsausbildung zum/zur MTLA verzahnt. Die Schülerinnen und Schüler der MTLA-Schule besuchen während ihrer Berufsausbildung an zwei Wochentagen insgesamt 8 -14 Stunden Unterricht am LBK. Im 1.Halbjahr des 3. Ausbildungsjahres findet ein Langzeitpraktikum in verschiedenen Fachabteilungen des Gesundheitswesens statt.

Die Ausbildung ist eine bundesgesetzlich geregelte dreijährige Vollzeitausbildung mit insgesamt 4400 Unterrichtsstunden. Sie gliedert sich in theoretischen und praktischen Unterricht und praktische Ausbildung sowie 230 Stunden Krankenpflegepraktikum. Nach Bestehen der staatlichen Prüfung zum/zur MTLA sind diese zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Berufsausübung legitimiert. Seit 1974 wird diese Ausbildung an der MTLA-Schule-Lippe am Klinikum Lippe-Lemgo angeboten.

  • Histologie (Gewebelehre)
  • Hämatologie (Lehre vom Blut)
  • Klinische Chemie (Untersuchung von Blut und anderen Körperflüssigkeiten)
  • Mikrobiologie (Lehre von den Kleinstlebewesen) sowie fächerübergreifende Molekularbiologie

Weitere Fächer

Anatomie, Physiologie/Pathophysiologie, Krankheitslehre, Erste Hilfe, Psychologie, Immunologie, Hygiene, Berufs- Gesetzes und Staatskunde, Mathematik, Statistik, Biologie und Ökologie, Physik, EDV und Dokumentation, Chemie/Biochemie und Fachenglisch.

Entsprechend der Rahmenstundentafel der FOS12 - Teilzeit, Anlage C11 APO-BK werden innerhalb von drei Jahren 1200 Gesamtstunden erteilt. Diese verteilen sich auf die folgenden Fächer. Diese Fächer decken teilweise Inhalte der Berufsausbildung zur/zum MTLA ab (s.o.). Daher ist ein Berufsabschluss nur bei gleichzeitigem Besuch von MTLA- und Fachoberschule möglich.

Die Leistungsbewertung erfolgt im Sinne der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Berufskollegs (APO-BK) und des Schulgesetzes für das Land NRW durch die gleich gewichteten Beurteilungsbereiche „Schriftliche Arbeiten“ (i.d.R. 1 - 2 pro Halbjahr) und „Sonstige Leistungen“ (i.d.R. zusammengefasst zu 2 Quartalsnoten pro Halbjahr).

Der Bildungsgang der Fachoberschule schließt mit  der staatlichen Fachhochschulreifeprüfung ab, die aus einer schriftlichen Prüfung und ggf. einer mündlichen Prüfung besteht.

Die schriftliche Prüfung erfolgt in den Fächern  Chemietechnik, Mathematik, Englisch und Deutsch/Kommunikation über je 180 Min. je Fach.

Wer die Prüfung besteht, erwirbt die bundesweite Fachhochschulreife (FHR). Sie berechtigt zur Aufnahme eines Studiums an Fachhochschulen in allen Ländern der Bundesrepublik Deutschland.

Die Kosten pro Schuljahr für Verbrauchs- und Unterrichtsmittel sind nach Bedarf, die für Schulbücher nach den gesetzlichen Bestimmungen (zur Zeit ca. 27,00 € pro Jahr) von den Schüler/-innen zu tragen, dazu kommt ein von der Schulkonferenz verabschiedeter Kopiergeldbeitrag (10,00 €).

Fahrkosten werden nach den gesetzlichen Bestimmungen vom Kreis Lippe (Anträge über das Schulbüro) erstattet.

Berechtigte Schülerinnen und Schüler haben einen Anspruch auf Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG). Auskünfte erteilt das Amt für Ausbildungsförderung beim Kreis Lippe in Detmold.

Aufnahmen erfolgen nur alle zwei Jahren in den geraden Jahren (2018, 2020, 2022,...).

Für eine individuelle Beratung stehen die Bildungsgangleitung sowie weitere Lehrer/-innen der Fachoberschule für Technik zur Verfügung:

  • am „Tag der offenen Tür“, jeweils an einem Samstag im Februar,
  • nach vorheriger Terminabsprache.

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Klinikum Lippe-Lemgo. Dazu finden Sie weitere Informationen unter: http://www.klinikum-lippe.de/karriere/mitarbeiter-und-karriere/aus-und-weiterbildung/mtla-schule/beratung-und-bewerbung.html

Ansprechpartner

Teilbildungsgangorganisatorin:

StR' Katja Scheibe
katja.scheibe(at)lbk.lippe.de
0 52 61 / 80 70 1

Voraussetzung

  1. Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife (Mittlerer Bildungsabschluss)-(ein sog. „Qualifikationsvermerk“ ist nicht erforderlich, jedoch stellt die Fachoberschule in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erhöhte Anforderungen)
  2. Ausbildungsvertrag mit der MTLA-Schule am Klinikum Lippe-Lemgo für den Beruf als Medizinisch-Technische/r LaboratoriumsassistentIn oder
  3. Berufsabschluss als 
  • ZahntechnikerIn u.a.Ver- und EntsorgerIn
  • PharmakantIn
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • ChemielaborantIn
  • BiologielaborantIn
  • AugenoptikerIn